Meine Erfahrungen als Dating-Entrepreneur: RIP Piña Colada

Nach fast zwei Jahren Matchmaking im Namen von Piña Colada habe ich beschlossen, die Gruppendinnerdates nicht mehr auszurichten.

Piña Colada war ein großartiges Experiment, das einige hundert Singles in der San Francisco Bay Area zusammengebracht und mir viel über Entrepreneurship und mich selbst gezeigt hat. Leider konnte ich das Konzept nicht in ein finanziell interessantes Business verwandeln und ich musste mir eingestehen, dass ich mich langfristig einfach nicht in der Dating-Branche sah .

Deshalb habe ich eine spannende Stelle bei Course Hero angenommen. Unsere Mission ist, jedem Studenten zu helfen, zuversichtlich und vorbereitet zu graduieren. Die Unternehmenskultur sagt mir zu und ermöglicht es mir, meinen Unternehmergeist zu bewahren.

In diesem Medium-Beitrag habe ich einige Erkenntnisse aus meiner Piña Colada-Zeit dokumentiert.

Die Selbstständigkeit – ein Unternehmen in San Francisco gründen und anmelden

Für $91 kann man sich in San Francisco in fünf Minuten selbstständig machen.

Selbstverständlich geht das mittlerweile online in wenigen Schritten:

  • Hier geht’s los.
  • Melde Dich beim Treasurer and Tax Collector (Schatzmeister) an. Dazu musst Du dieses Formular ausfüllen, drucken und abschicken:
    • Wähle Deine Rechtsform aus, beispielsweise Sole Proprietor (Einzelunternehmer).
    • Wähle Deinen Business-Namen aus. Der kann entweder fiktiv sein oder dem Namen des Selbstständigen entsprechen. Bei fiktiven Namen muss man noch etwas mehr Papierkram ausfüllen.
    • Wähle den Ort, an dem Du Dein Business betreibst. Dies kann auch Dein Home Office sein.
    • Wenn Du eine Personen- oder Kapitalgesellschaft (Corp/LLC) gründen willst, musst Du Dich beim Secretary of State anmelden. Dauer: Circa 1 Woche.
  • Zahle die Anmeldegebühr online (derzeit $91).
  • Melde Dich ebenfalls beim Büro des Assessor-Recorders (Steuergutachter). Dazu musst Du dieses Formular ausfüllen, speichern und per E-Mail an diese Adresse schicken: askbpp@sfgov.org
  • Achtung: Steuern müssen jedes Quartal abgeführt werden. Quickbooks ist ein sinnvolles Tool für die Buchhaltung. Ein CPA (Steuerberater) kann Dir bei der Steuererklärung helfen.

Die nötigen Verträge für verschiedene Rechtsformen kannst Du bei Legalzoom günstig herunterladen. Bei Fragen kannst Du Dich an Annick Fuchs wenden, die als Anwältin für Startups im Silicon Valley tätig ist.