Wie ich 2015 von Berlin nach San Francisco auswanderte…

Dieser Blog erzählt wie ich 2015 von Berlin nach San Francisco auswanderte. Wenn Du diese Schritte nacheinander anwendest und dazu eine unverschämte Portion Glück hast, kannst Du ganz entspannt auswandern und Dir ein paar Stolpersteine sparen. Immer wenn in den letzten Wochen etwas schief ging, ließ es sich mit dem Gedanken an diesen Blog fast sogar genießen.

In den nächsten Wochen werde ich mich diesen Bausteinen widmen:

  • Eine Greencard gewinnen
  • In Deutschland abmelden
  • Sachen mit ebay Kleinanzeigen verhökern
  • Verträge und Versicherungen kündigen
  • Wohnung in Berlin loswerden
  • Tschüss sagen
  • Wohnung in San Francisco finden
  • Social Security Number beantragen
  • Krankenversicherung verstehen und auswählen
  • Konto eröffnen und Kreditkarte beantragen
  • Führerschein machen
  • Steuererklärungen machen
  • Zum Arzt gehen
  • Daten
  • Networken
  • Wählen

Auf Deine Vorschläge oder Deinen Gastbeitrag freue ich mich!

Fotomontage von Ferdinand Vogler www.ferdinandvogler.com

Advertisements

36. Yoga

Yoga ist in San Francisco sehr beliebt. Auch ich versuche, mindestens einmal in der Woche Yoga zu praktizieren.

Wer neu in der Stadt ist, kann am Besten per Classpass Abo, verschiedene Studios zu reduzierten Preisen testen.

Hier ist eine Liste meiner Lieblingsstudios:

 

35. Bundestagswahl – Antrag auf Eintragung in das Wählerverzeichnis

Am 24. September 2017 findet die 19. Bundestagswahl statt.

Deutsche, die im Ausland leben, können bei Vorliegen der wahlrechtlichen Voraussetzungen an der Wahl teilnehmen.

Für ihre Wahlteilnahme ist u. a. Voraussetzung, dass sie

1. entweder nach Vollendung ihres 14. Lebensjahres mindestens drei Monate ununterbrochen in Deutschland eine Wohnung innegehabt oder sich sonst gewöhnlich aufgehalten haben und dieser Aufenthalt nicht länger als 25 Jahre zurück liegt,

2. in ein Wählerverzeichnis in Deutschland eingetragen sind. Diese Eintragung erfolgt nur auf Antrag. Der Antrag ist auf einem Formblatt zu stellen und muss vor dem 3. September 2017 bei der zuständigen Gemeindebehörde eingehen. Zuständig ist die Gemeindebehörde der letzten gemeldeten Hauptwohnung in Deutschland.

Antragsvordrucke sind online auf der Webseite des Bundeswahlleiters erhältlich (oberster Link im rechten Kästchen).

Ich habe meinen Antrag soeben gestellt!

34. Der Traum vom Silicon Valley

Screen Shot 2017-05-21 at 6.52.01 PM

Zum Artikel von Startup Valley

33. Protestieren

Gemeinsam mit meinen deutschen Freunden Mayra und Felix habe ich mich am Samstag dem Women`s March in San Francisco angeschlossen. Wind und Regen hielten uns nicht davon ab, Teil eines friedlichen Protest zu sein, um ein Zeichen zu setzen gegen die sexistischen und rassistischen Bemerkungen von Präsident Trump und seinen ersten Amtshandlungen – beispielsweise der Unterzeichnung einer Executive Order, um Obamacare schnellstmöglich rückabzuwickeln. Wer (noch) nicht wählen kann, kann immerhin so einen demokratischen Beitrag leisten.

Frauen, Männer, Familien, Mitglieder sämtlicher Minderheiten (LGBTQ, African Americans, Latinos, Disabled, etc) und ihre Verbündeten setzten am Samstag ein Zeichen. Der Protest in DC war dreimal so groß wie die Menschenmenge bei der Amtseinführung. Dies wird von der neuen Regierung selbstverständlich abgestritten und es werden „alternative facts“ vom Pressesprecher des Weißen Hauses präsentiert. Da dreht sich einem als Deutsche, die im Geschichtsunterricht gut aufgepasst hat, der Magen um…

10 Actions for the 100 Days

32. Frohe Weihnachten und Alles Gute für 2017!

Ich wünsche Euch Frohe Feiertage, Zeit Zuhause mit der Familie, gutes Essen, viel Schlaf und etwas Ruhe, um das vergangene Jahr zu rekapitulieren.

2016 war für mich ein sehr spannendes Jahr.

Meinen Jahresrückblick findet Ihr hier.

Alles Gute aus Madrid,

Eure, Kati

31. She`s Mercedes: Towards a New Frontier

Hier geht`s zum vollen Artikel (auf englisch).

Kamera: Karsten Boysen
Fotos: André Josselin

 

30. Jetzt bei der Atlantik-Brücke bewerben!

Die Atlantik-Brücke ist ein gemeinnütziger, privater und überparteilicher Verein, der das Ziel hat, eine Brücke zwischen Deutschland und den Vereinigten Staaten zu schlagen. Im Mittelpunkt ihrer Aktivitäten steht das Bemühen um ein besseres gegenseitiges Verständnis.

Zielgruppe sind deutsche und amerikanische Entscheidungsträger aus Wirtschaft, Politik, den Streitkräften, der Wissenschaft, den Medien und der Kultur, die bei der Atlantik-Brücke einen Rahmen für vertrauliche Gespräche finden, aber auch Nachwuchsführungskräfte, die auf den Young Leaders-Konferenzen Netzwerke schmieden und den transatlantischen Dialog in der kommenden Generation lebendig halten. Die Deutsch-Amerikanische Young Leaders-Konferenz bietet den Teilnehmern die Möglichkeit, eine Woche  aktuelle Themen mit transatlantischem Bezug intensiv zu diskutieren. Führende Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens werden als Gastredner eingeladen.

Wie wird man Young Leader?
Zu Beginn jeden Jahres werden von Young Leaders-Alumni oder Mitgliedern der Atlantik-Brücke potentielle Konferenzteilnehmer zwischen 28 und 35 vorgeschlagen, die dann zur Bewerbung aufgefordert werden. Mit Hilfe eines Steering Committee werden aus diesen Bewerbungen jeweils 25 deutsche und 25 amerikanische Young Leaders ausgewählt.

Young Leaders sollten:
• Im Beruf bereits erste Führungskompetenz gezeigt haben
• Sich neben ihrer beruflichen Tätigkeit gesellschaftlich engagieren
• Nachgewiesenes Interesse an transatlantischen Themen haben

Ich habe am Young Leaders Program 2016 in Starnberg teilgenommen und bin sehr dankbar für die gewonnenen Eindrücke, Kontakte und Freundschaften.

Die Deadline for Nominierungen für die kommende Young Leaders-Konferenz an der amerikanischen Westküste ist der 20. November.